Während die Pandemie grassiert, werden Großveranstaltungen nicht nur im Kultursektor abgesagt. Auch Handels- und Industrie-, sowie Fachmessen, an deren Organisation B2B-Marketer monatelang getüftelt haben, fielen 2020 fast alle Messen aus. Zumindest in der ersten Jahreshälfte 2021 wird es kaum anders sein. Events, die für viele Unternehmen, je nach Branche und Größe überlebenswichtig sind, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu pflegen.

Doch wie die aktuelle Umstrukturierung der Arbeitswelt beweist: Die Digitalisierung kann Abhilfe schaffen und neue Möglichkeiten eröffnen. Das gilt auch bei der Generierung von Leads ohne Messe!

Wer seine Leadgenerierung virtualisiert, kann nicht nur die verpasste Chance, bei einer Vor-Ort-Veranstaltung Leads zu generieren und zu pflegen, nachholen. Dank der höheren Reichweite und nahezu unbegrenzter Teilnehmerzahl, kann man mit einer digitalen Messe die Anzahl hochwertiger Leads sogar vervielfachen!

Die Vorteile einer digitalen Messe auf einen Blick

Auf digitalen Messen ist nicht nur das Ansteckungspotenzial mit Corona gleich Null, sie bieten auch bei der Leadgenerierung selbst Vorteile.

  • Sie können davon ausgehen, dass die Teilnehmer an Ihrer digitalen Messe auch wirklich am Thema interessiert sind – die Besucher, die auf einer analogen Messe nur kommen, um Gratisproben, Demos und Snacks abzugreifen, werden Ihr Online-Event nicht frequentieren. Das verbessert die Qualität Ihrer Leads von Vornherein vehement.
  • Bei einer Online-Messe haben Sie die Chance, viel früher viel mehr Information über Ihre digitalen Teilnehmer und deren Bedürfnisse, Erwartungen und Kaufabsichten in Erfahrung zu bringen. Etwa, indem Sie Ihre Leads schon während der Planungs- und Promotionphase Ihres Events mit LeadLab tracken.
  • Mit Hilfe der Identifizierung von Teilnehmerverhalten und der Signale über deren Kaufabsicht, können Sie noch präzisere Buyer Personas definieren. Ein Umstand, der Ihnen langfristig sehr nützlich sein kann.
  • An einer digitalen Messe können Sie (mit weniger Mitteln!) ein insgesamt relevanteres, aber auch größeres, ja internationales Publikum erreichen. Selbst auf den größten Messegeländen ist die Teilnehmerzahl limitiert. Virtuelle Events erlauben nahezu unbegrenzte Besucherzahlen.
  • Wenn nach Ihrem Online-Event ein Besucher direkt auf Ihre Website kommt, wissen Sie mit relativer Sicherheit, dass die Veranstaltung ihn zu weiterer Interaktion, zu weiterem Engagement mit Ihnen und Ihren Produkten bewogen hat. Eine solche Kausalitätskette ist unter anderem ein Signal dafür, dass Ihr Zielpublikum von einer Marke wie der Ihren nur auf ein solches Digital-Event gewartet hat.

Auch, wenn die Organisation einer virtuellen Messe nicht Ihr ursprünglicher Plan war, so ist sie trotzdem mehr, als nur ein „Plan B“. Im Gegenteil: sie kann sich vielleicht sogar als die bessere Lösung herausstellen.

Tipp: Sie möchten nicht im Alleingang eine große digitale Messe ausrichten? Dann tun Sie sich mit den Veranstaltern und Sponsoren der analogen Fachmessen zusammen, um die analoge Veranstaltung durch ein Konzept aus virtuellen Konferenzen, Online-Treffen und Webinaren zu ersetzen.

LeadLab hilft Ihnen dabei, Daten und Signale über Kaufabsichten, Teilnehmermerkmale und vieles mehr schon ab Beginn der Bewerbung Ihrer Digital-Messe zu tracken, sammeln und analysieren!

4 schnelle Tipps, um Ihre digitale Messe in Gang zu bringen

  1. Halten Sie die Vortrags- und Meeting-Zeiten kürzer als die persönlichen Gespräche am Messestand.
  2. Mischen Sie Kollegen unter die Teilnehmer, die durch Fragen und Echtzeitinteraktionen das Netzwerken am Laufen halten. Und/oder bereiten Sie Fragen vor.
  3. Stellen Sie die Bild- und Tonübertragung sicher. Das umfasst nicht nur stabiles Internet, sondern auch eine halbwegs brauchbare Audio-Ausrüstung. Gibt es schon für wenig Geld.
  4. Denken Sie Ihre Event-Promotion neu! E-Mail- oder Newslettermarketing und Social Media, sowie branchenspezifische Foren sind gute Mittel und Wege, um die Nachricht über Ihre digitale Fachmesse zu verbreiten.

In unsicheren Zeiten wie diesen, suchen die Menschen nach Orientierung. Mit einer eigenen digitalen Messen zur Leadgenerierung können Sie sich als Ideengeber und Vordenker positionieren.

Mit LeadLab Leads auch ohne [analoge] Messe generieren und qualifizieren

Die umfangreichen Möglichkeiten von LeadLab hier auszuführen, würde – aller Digitalisierung zum Trotz – an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Damit Sie aber einen Eindruck davon erhalten, was LeadLab für Sie tun kann, um mehr aus dem Leadpotenzial zu machen, das derzeit ungenützt auf dem Datenhighway brach liegt, hier die wichtigsten Möglichkeiten:

  • Tracken Sie Ihre Ad-Kampagnen en detail: LeadLab hilft Ihnen, die Anmeldungen (und Absprünge) aller Teilnehmer nachzuvollziehen, die über Ihre Lead Ads den Weg zu Ihrer Messe gefunden haben – und auch über welche Ads auf welchen Kanälen. Das hilft sowohl beim Budgettieren, als auch dabei, herauszufinden, wo und wovon Ihre Zielgruppe sich am leichtesten abholen lässt.
  • Analysieren Sie Ihre Landingpage: Vom Konvertierungsleck über die meist genutzten Call-to-Actions bis hin zu den meist und längst besuchten Seiten können Sie mit LeadLab alle Stärken und Schwächen Ihrer Landingpage zur Anmeldung für das Event genau identifizieren und optimieren.
  • Optimieren Sie Ihre Conversions: Welche Nutzer springen an welcher Stelle warum ab? Nutzen Sie mit LeadLab die Möglichkeiten zu Negativ- und Positiv-Screenings, um herauszufinden, welche Kontakte bereits erfolgreich konvertieren und wo Nachbesserungsbedarf besteht, um vielversprechende Leads zur Konvertierung zu motivieren.
  • Nutzen Sie Daten zum Targeting und Re-Targeting: Wo finden Sie Ihre Leads, womit erreichen Sie sie am besten, worüber finden sie Sie. Setzen Sie mit den Daten aus Ihren LeadLab-Reports erfolgreiche Targeting-Kampagnen um und richten Sie schwach performende Kampagnen neu aus.
  • Individualisieren Sie Ihre Kampagne: Haben Sie heterogene Zielgruppen oder wollen Sie Ihre Reichweite internationalisieren? Auch hierbei können Ihnen die Einsichten und Analysen aus LeadLab helfen. Mit den generierten Daten können Sie Ihre Kampagne an die Zielgruppen und deren (Wunsch-) Herkunftsländer dynamisch und individuell anpassen.
  • Erhalten Sie Aufschluss über Ihre Kosten: Errechnen Sie anhand der getrackten Daten die Kosten pro Lead und Ihren Return-on-Investment. Das hilft, besser zu Budgettieren und Verkaufsziele gegebenenfalls neu auszurichten.

Virtuelle Alternativen zur Leadgenerierung auf analogen Fachmessen

Zwar sollen schon bald Impfstoffe auf den Markt kommen, doch wie lange genau uns die Pandemie noch im Griff haben wird, kann niemand konkret vorhersagen. Dass wir aber sobald nicht zum „Business as usual“ zurückkehren können werden, ist branchenunabhängig klar.

Dank der Möglichkeiten, die Digitalisierung und Technologie bereithalten, können Sie Ihr Unternehmen aber dennoch effektiv vermarkten, ohne auf den menschlichen Kontakt und die Leads zu verzichten, die Sie auf den abgesagten Fachmessen persönlich generiert hätten. Eine digitale Messe lässt sich mit Hilfe geeigneter Software schon sehr professionell realisieren.

Es braucht keine 3D-animierten Messehallen oder -stände, sondern ein gut durchdachtes Konzept, um Produkte und Vorträge vorzustellen und mit den Teilnehmern zu kommunizieren. Und mit einem Tool wie LeadLab sind Sie optimal aufgestellt, um das Beste aus Ihrer Online-Messe herauszuholen!